Durch die Wüste II

Früh morgns starte ich, um meine heutige Zwischenstation Eqlid zu erreichen. Kurz hinter Yazd geht es zunächst in die Berge. Ich bin dafür dankbar. So ist es wenigstens noch einigermassen kühl. Nicht, das ich frieren würde. Im Reiseführer habe ich von Deh Bala gelesen. Einem einsamen Höhental, in dem hauptsächlich Walnüsse angebaut werden. Die Fahrt dorthin führt mich an Cham vorbei. Hier befinden sich die ehemaligen Schweigetürme der Zorastriker. Diese beerdigten ihre Toten nicht, sondern legten sie in den Schweigetürmen ab, da dies nach ihrem Glauben so geregelt war. Die Knochen der Toten wurden nach dem sie durch Geier vom Fleisch befreit wurden, in der Mitte der Schweigetürme in einen Schacht geworfen.

Im Tal von Del Bala fahre ich immer weiter hoch. Links die Straße rechts ausgiebige „Walnussbaumwälder“. Dazwischen sehe ich immer wieder die Dächer der BAuernhäuser. Irgendwann drehe ich um und fahre weiter Richtung Baghe Miyan. Dabei fahre ich die erste Schotterstrecke im Iran. 10 km geht es über die recht einfach zu fahrende Schotterpiste. Die ist zugleich ein kleiner Pass mit über 2400 Höhenmetern. Dann geht es abwärts über Nir und bei Dehshir biege ich wieder auf die 78 ein. Die Schnellstraße verlasse ich dann nicht mehr bis kurz vor Eqlid. Extrem langweilig, extrem heiss, denn es ist mittlerweile schon mittag. Viele Pausen und viel Wasser.

Das Hotel in Eqlid ist nichts besonders, die Stadt auch nicht und so warte ich auf den nächsten Morgen um die zweite Etappe nach Shiraz zu starten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s