von der Schwierigkeit sich rasieren zu lassen

In der Türkei gibt es jede Menge Barbiershops. Quasi an jeder Ecke. Also nehme ich mir gar kein Rasierzeug mit und lasse mich im jeweiligen Land schön rasieren. Habe ich mir so gedacht. In der Türkei, in Canakale, hat das auch bestens funktioniert.

In Georgien findet sich aber kaum ein Barbier der alten Schule, der mit dem Rasiermesser umzugehen weiß. In Batumi, In Kutaisi und soweiter ganz viele Salons. So auch in Gori. Es gibt hier straßenweise Friseursalons für die Damen und den Herren. Aber bei jedem Salon in dem ich nachfrage, bekomme ich eine Absage, wenn es darum geht mit dem Rasiermesser meinem Bart zu Leibe zu rücken. Mit dem DreiTageBart Rasierer wollen sie mir ins Gesicht. Bei einem endlich der Hinweis: hinter einer Bank um zehn Ecken kann das noch jemand. Und tatsächlich, eine erfahrerner Friseur nimmt sich meiner an.

 

Endlich! Glatt wie ein Kinderpopo

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein Gedanke zu „von der Schwierigkeit sich rasieren zu lassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s